29(mr) Eins vorweg: Für Menschen die ihre eigenen Daten wie einen Augapfel hüten, Google, Facebook und Apple für Datenschleudern halten – ist TankTaler ganz sicher nichts. Dennoch habe ich es gewagt und nutze den OBD-Stecker von TankTaler nun bereits einige Zeit.

Ich bin ehrlich – trotz aller berechtigter und oft auch ungerechtfertigter Kritik – ich stehe auf solche Technik-Spielereien. Nach dem o2 sein Car Connections Kits eingestellt hat, begab ich mich auf der Suche nach einer Alternative und wurde bei TankTaler fündig. Neben einem kostenlosen OBD2-Fahrzeugstecker wirbt das Unternehmen auch noch mit einem dauerhaften Tankrabatt von 2 Cent/Liter und vielen weiteren Vorteilen.

TankTaler?

Hinter TankTaler steckt ein Münchener StartUp, die ThinxNet GmbH. Deren derzeit einziges Produkt ist der TankTaler. Dahinter verbirgt sich ein Hardware Stecker, welcher über die OBD II Schnittstelle (in jedem PKW ab Baujahr 2001 verpflichtend vorhanden) mit dem Fahrzeug verbunden wird (Plug & Play). Der TankTaler Stecker verfügt über GPS und enthält eine SIM-Karte die das Fahrzeug mit dem Internet verbindet. Ergänzend hierzu gibt es die TankTaler App für iOS und Android.

Der TankTaler Stecker für die OBD2-Schnittstelle kann einfach auf der Internetseite kostenlos bestellt werden. Nach rund 2 Wochen traf er ein und es ging an die Installation. Die OBD2-Schnittstelle ist in nahezu allen Fahrzeugen leicht zugänglich – meist im Bereich der Mittelkonsole. Im Testfahrzeug, einem Opel Meriva, verbarg sie sich hinter einer Abdeckung. Bei eingestecktem Stecker, lässt sich diese jedoch nicht schließen. Glücklicherweise liegt ein Verlängerungskabel bei und so ließ sich sich dennoch einfach installieren.

Die OBD2-Schnittstelle dient zur Fahrzeugdiagnose für Hersteller und Werkstätten. Auch Veränderungen am Software-Setup des Fahrzeugs sind hier möglich. Da der TankTaler Stecker aber ausschließlich Daten ausliest und keine verändert, gibt es hier keine Probleme mit der Fahrzeug-Garantie. Außerdem ist der Stecker vom TÜV Süd zertifiziert. Der Stecker verfügt außerdem über einen kleinen Akku. So ist sichergestellt, dass er bei abgestelltem Fahrzeug nicht an einer eventuell schwachen Fahrzeugbatterie zehrt. Der Akku wird dann wieder während der nächsten Fahrt aufgeladen.

Dank mitgeliefertem Flachbandkabel lässt sich der Stecker auch anbringen wenn direkt an der Schnittstelle nur wenig Platz ist.
Dank mitgeliefertem Flachbandkabel lässt sich der Stecker auch anbringen wenn direkt an der Schnittstelle nur wenig Platz ist.

Was bringt mir TankTaler?

Die Kombination von TankTaler-Stecker mit GPS & SIM-Karte (die man nicht aufladen oder in irgendeiner Form „pflegen“ muss) und App ermöglicht das ständige Abrufen der Fahrzeug-Position. Außerdem kann man auf Fahrzeug-Daten wie Batteriespannung, zurückgelegte Kilometer und zahlreiche weitere Statistiken zugreifen. Außerdem können die zurücklegten Strecken auch als CSV-Datei z.B. für ein elektronisches Fahrtenbuch, exportiert werden.

Doch der offensichtlich größte Vorteil ist ein anderer, denn ThinxNet möchte mit TankTaler eine starke Kunden-Community aufbauen, um für die Nutzer Rabatte bei Unternehmen zu verhandeln. Über dabei ausgezahlte Provisionen soll sich das Projekt letztendlich auch finanzieren. Um möglichst viele Nutzer zu gewinnen, wird der TankTaler-Stecker deshalb auch kostenlos abgegeben und nicht wie bei anderen Lösungen verkauft.

Für den Nutzer ergibt sich also eine Lösung die zahlreiche Auswertungsmöglichkeiten des eigenen Fahrzeugs erlaubt und eine mögliche Ersparnis an Tankstellen, FastFood-Restaurants und anderen Geschäften.

Aktuell gibt es so z.B. beim Tanken 2 Cent Rabatt pro Liter, welcher in Form von TankTalern ausgezahlt wird. Dabei ist es egal wo man tankt – nach dem Tanken reichen zwei Klicks in der App und die TankTaler werden gutgeschrieben. Außerdem gibt es noch einen TankTaler pro zurückgelegtem Kilometer.

In der Vergangenheit gab es z.B. Aktionen, bei denen es jeweils 500 TankTaler gab, wenn man bei Burger King, Media Markt, McDonalds oder anderen Läden vorfuhr.

Jeweils 1.000 TankTaler entsprechen einem Euro und ab 10.000 TankTaler kann man diese in Gutscheine von Amazon, Aral, Jet oder Shell eintauschen. So gesehen sind TankTaler also so gut wie Bargeld.

news-tanktaler4

Und der Datenschutz?

Natürlich sollte man immer hellhörig werden wenn einem jemand etwas schenkt! Nicht anders ist bei Google & Co – dort wird einem ein Dienst (z.B. GMail) kostenlos zur Verfügung gestellt. Im Gegenzug zahlt man mit seinen (anonymisierten) Daten.

Ähnlich ist es auch bei TankTaler. ThinxNet möchte Geld verdienen und benötigt dafür eine möglichst große Community. Dank Risikokapital ist der Start gesichert doch irgendwann muss das Projekt auch Geld abwerfen. Eine Einnahmequelle sind hierzu Provisionen die das Unternehmen erhält, wenn es seinen Nutzern eine bestimmte Tankstelle, Waschanlage oder Fast Food-Kette empfiehlt. Aber auch personalisierte Werbung in der App steht sicher auf dem Radar der Macher. Da sich die Push-Mitteilungen der App abschalten lassen, braucht aber niemand Angst vor Werbespam zu jeder Tag- und Nachtzeit zu haben.

Außerdem muss einem klar sein, dass der Standort des eigenen Fahrzeugs ständig an die Server von ThinxNet übermittelt wird. Das Unternehmen gibt an, dass alle Daten auf Servern der domainFactory GmbH in deren Hochsicherheitsrechenzentrum in München abgelegt sind. Außerdem können Firmen mit denen ThinxNet kooperiert die Daten nutzen um individualisierte Werbung auszuspielen, z.B. um auf eine kooperierende Tankstelle hinzuweisen. Die Daten werden aber ausschließlich anonymisiert also ohne Name, Adresse oder Telefonnummern genutzt. Für zusätzliche Sicherheit soll die Ernennung eines externen Datenschutzbeauftragten (eine Berliner Rechtsanwaltskanzlei) sorgen.

Bereits beim Warten TankTaler sammeln

nnews-tanktaler10

Als wir den TankTaler erstmals getestet haben, wurde er an jeden Anmelder umgehend verschickt – unabhängig vom Wohnort. Dies diente vermutlich auch dazu schnell eine größtmögliche Basis an Nutzern zu schaffen. Nun ist man wieder dazu übergegangen, neue Nutzer nach Regionen freizuschalten. Dies hängt damit zusammen, dass man für einen vernünftigen Betrieb auch auf regionale Partner angewiesen ist.

Derzeit sind Regionen wie München und Köln freigeschaltet, Berlin, Leipzig und viele weitere folgen aber derzeit nach und nach. Um die Wartezeit etwas zu versüßen, gibt es seit kurzem direkt nach der Anmeldung für jeden Tag des Wartens 3 TankTaler. Man sammelt also bereits bevor man den Stecker zu sich nach hause bekommt.

Fazit

TankTaler ist ein interessantes Projekt welches dem Nutzer durchaus Vorteile bringt. Man sollte aber nicht außer acht lassen, dass man natürlich eine ganze Menge Daten preisgibt. Beruhigend ist für manch einen eventuell, dass man hier anstatt eines international agierenden US-Unternehmens, die Dienste eines deutschen Unternehmens nutzt. Die im internationalen Vergleich strengen deutschen Gesetze zum Datenschutz sollten für ausreichend Sicherheit sorgen.

Dennoch wird es natürlich Menschen geben, die dem nicht vertrauen oder ihre Daten nicht für ein paar Cent Rabatt hergeben wollen.

Ich für meinen Teil, als Nutzer von Facebook, WhatsApp, Google und Apple-Diensten kann damit leben einen Teil meiner Daten einem deutschen Unternehmen anzuvertrauen. Man sollte aber natürlich aufmerksam beobachten ob zukünftig Teile der Datenschutzbedingungen oder Benutzerveinbarungen geändert werden oder mögliche Werbung zu aufdringlich wird.

Achtung! Aktion bis 30. September 2016!

Wer Interesse an TankTaler hat, kann sich über unseren gocacher-Link bei TankTaler anmelden – im Gegenzug startet Ihr bereits mit 2.000 TankTalern im Wert von immerhin 2 Euro!

LINK: TankTaler Internetseite und Bestellmöglichkeit

23 Kommentare

  1. Eigentlich ist das ja auch „nur“ eine modernere und kompakte Art der Datensammlung zu Statistik- & Werbezwecken wie von Payback, Deutschlandcard & Co. kombiniert mit Google u.ä. schon aktiv ausgeführt.
    Wer die schon nutzt, kann ja kaum mehr preisgeben, als er ohnehin schon tut.
    Aber ein wenig Rabatte, besonders für Vielfahrer, zu ergattern ist doch auch ein vertretbare Gegenwert. Zumindestens für diejenigen, die doch dafür entscheiden.
    Wie seht ihr das?

  2. Heut zu Tage hat jeder ein Smartphone mit WhatsApp drauf, sobald wir im Internet sind wird doch alles gespeichert. Wir werden doch Tag täglich überwacht.
    Für den ein oder anderen der viel fährt ist das doch eine tolle Sache, Punkte sammeln, Geld sparen, Rabatte sichern. Vielleicht gibt es ja auch noch die Funktion Fahrzeugdiagnose zu dem TankTaler.

    Ich finde das eine gute Sache

  3. Ich finde die Position des Fahrzeugs am spannendesten, wenn man Abends wo um den Block geparkt hat und dann in der Früh müde das Auto sucht 🙂

  4. Leider gibt es weitere TankTaler nicht kostenlos, hier die Antwort vom Team:
    “Hallo Lutz, es ist möglich weitere Stecker zu erhalten. Diese können wir Dir aber leider nicht kostenlos zur Verfügung stellen.

    Es gibt zwei Möglichkeiten weitere Stecker zu erhalten:

    – entweder über eine jährliche Gebühr von 29 EUR je Stecker
    (bitte melde Dich bei Interesse direkt an hilfe@tanktaler.de)

    – oder für den einmaligen Betrag von 79 EUR
    (sofort bei Amazon erwerben)

    Alle Funktionen des TankTaler Steckers und der TankTaler App stehen Dir natürlich – wie Du es vom ersten Stecker kennst – auch für weitere Stecker zur Verfügung.

    noch ein Hinweis zu gewerblichen Flotten (Taxifahrzeuge, Handwerksbetriebe, Apothekendienst, etc.): Sollte das Interesse an einer TankTaler Lösung für Flotten bestehen, bitte melde Dich bei uns über die Hotline (089 452 066 321) oder per E-Mail an hilfe@tanktaler.de

    Viele Grüße … für die TankTaler”

  5. TankTaler ist auch sehr nützlich, wenn das Auto auch von anderen Familienmitgliedern genutzt wird. Man weiss genau, wo das Auto gerade ist und wo es war…. Dadurch dass die Daten fast in Echtzeit in der App verfügbar sind (werden etwa minütlich aktualisiert), konnten wir auch mal meine Frau bei Heimkehr von einer längeren Fahrt überraschen und persönlich in Empfang nehmen.

    => bin sehr zufrieden damit!!

  6. Kleine Anmerkung:
    Es ist nicht richtig das man mindestens 5 Tanktaler erhält auch wenn die Fahrt kleiner 5km war. Je Km bekommt man einen TT und das wird dann auch so gerechnet.

    • Zum Zeitpunkt als der Artikel herauskam war das im Rahmen einer Aktion so. Inzwischen wurde das geändert und wir haben das oben korrigiert.

  7. Super Erfahrungsbericht! Ich nutze Tanktaler bereits auch etwas länger. Sehr schön finde ich besonders die schnellen Auszahlungen.

  8. Habe mir den Stecker mal bestellt, nachdem ich den Artikel gelesen hatte.
    War mir erst etwas unsicher, ob ich den wirklich verbauen möchte. Mich haben die Daten interessiert, die eigentlich ausgelesen werden sollen aus dem Auto. Außer den Batteriezustand, kann man den Rest wie Strecke und KM/KMh auch mit einem normalen GPS tracken. Aber in der TankTaler App verpackt, macht das schon mehr Freude.
    Punkte sammle ich mittlerweile ja auch bei den bekannten Karten, also wieso nicht auch mal mit dem Auto punkten. Klappt alles prima, vergesse nur öfter nach dem Tanken die Tankfüllung zu loggen, man wird aber erinnert, ob man nicht doch getankt hat.
    Nur das mit dem Punkte ausgeben ist noch nicht ganz abgeschlossen. Ich warte noch, ob ich für 10000 Punkte „nur“ einen 10€ Gutschein anfordere. Steht ja nicht ganz so im Verhältnis, für ca. 5000km plus Tanken (Volltanken ca. bis zu 1000 Punkte) nur 10€ zu bekommen…

  9. Auch wenn der Artikel schon etwas älter ist, möchte ich zu dem Thema noch einen Kommentar hinterlassen:
    Man sollte nicht vergessen, dass über die ODBS Schnittstelle nicht nur gelesen, sondern auch geschrieben werden kann! Ich habe den Tanktaler ausprobiert und dabei festgestellt, dass der mit dem mitgelieferten Kabel verlängerte Stecker nicht fest sitzt und sich z.B. auf Kopfsteinpflaster-Straßen löst. Folge dessen ist, dass die Fahrzeug-Elektronik durcheinander kommt und das Auto nicht mehr fährt! Ich bin dadurch mitten auf einer Kreuzung stehen geblieben mit sämtlichen Warnlampen an! (Zum Glück nur im Wohngebiet in der Zone 30.) Danach Auto-Neustart –> keine Besserung. Durch Zufall auf die Idee gekommen, dass es am Tanktaler liegen könnte, diesen raus gezogen, neu gestartet –> alle Fehlermeldungen weg, Auto fährt wieder.

    Später dann das Ganze nochmal auf einem Parkplatz ausprobiert. Stecker fest drin –> alles schick. Am Stecker wackeln –> sämtliche Warnleuchten im Cockpit an und kein losfahren mehr möglich.

    Daher von mir definitiv keine Empfehlung. Wir haben den Stecker zurück geschickt.

  10. Habe den Stecker seit knapp 6 Wochen. Die Vorteile erzähl ich nach dem einzigen (bitteren) Nachteil.
    Bin von dieser Sache/Stecker aber echt begeistert.
    Der einzige negative Punkt an der ganzen Geschichte: WARTEZEIT! Das gesamte Konzept wäre ein schnellerer und vollerer Erfolg wenn man auf den kostenlosen Stecker (auch in den freigeschalteten Regionen wie Köln und München) nicht so lange warten müßte.
    Man wird (wirklich) monatelang vertröstet das es „Lieferverzögerungen mit dem Hersteller“ gäbe. Das muss man wohl erstmal so hinnehmen und ist ja eigentlich auch nicht tragisch. Ist ja eine (wirklich) kostenlose Geschichte ohne jegliche Zusatzkosten.
    Was manchmal für Forderungen und Bewertungen (Community, Facebook etc.) von Usern abgegeben werden kann ich einfach nicht nachvollziehen.
    Allerdings und jetzt wirds interessant: Man kann gleichzeitig einen Stecker kaufen oder ihn mieten. Das ist etwas merkwürdig und wird bisher überall angezweifelt inwiefern die Logik mit der Begründung: „Lieferverzögerungen“ mit dem Angebot zusammenpassen.
    Sicherlich: Das Tank Taler Konzept hat im Frühjahr 2016 wohl einen kleinen Hype erfahren und es kam wohl zu ziemlich vielen Anmeldungen (bis heute). Solche Stecker sind auch nicht unbedingt grad billig
    und wie der Autor schon oben schrieb handelt es sich um ein StartUp-Unternehmen und muss langsam aber sicher Einnahmen verzeichnen. Ich vermute das grad ein wenig gepokert wird. Sowohl mit den Daten als auch die Warteliste für die kostenlosen Stecker… Aber wie gesagt: Reine Spekulation…

    Nun aber die Hammervorteile:

    + Statistiken: Genial übersichtlich, Unterteilung von Verlauf und gefahrene Kilometer, wieviel Kilometer hab ich seit meinem letzten Tankstopp gefahren, usw. usw.
    Das ist einfach der Wahnsinn und für mich als Statistik-nerd mega interessant. Die Funktionalitäten bzw. die Statistiken sollen ja nach und nach erweitert werden. Bin echt gespannt was da noch kommt! Lustig und interessant sind auch die „Vergleiche“. Wie viel Zeit fahr ich in der Nacht und/oder am Tag.
    Oder auch gut: “ Wenn du so weiter fährst legst du im Jahr 2016 gesamt xxxxx km zurück. Das ist so lang wie die Entfernung vom Nordpol zum Äquator…“ Das war auch nur ein kleiner Auszug der App!

    + Batteriestatus und Tankanzeige: Funktioniert nicht bei jedem. Bei mir ist es zum Beispiel die Tankanzeige die ohne Funktion dargestellt wird. Dafür aber die Autobatterie. Leistung wird angezeigt, farblich und schriftlich wird mir dann signalisiert; „Top in Schuß“… Dies ist aber wohl eher eine „Neuerung“ und soll nach Möglichkeit für jedes Automodell nach und nach freigeschaltet werden. Ganz ehrlich? Ich weiß in der Regel wieviel ich noch im Tank habe. Daher kann ich diese fehlende Funktion mehr als verschmerzen. Die Batterieleistung allerdings prüfe ich so gut wie Nie. Brauch ich jetzt, dank TankTaler, auch nicht mehr. 😉

    + Die TankTaler: Gut, sind wir ehrlich, ein Taler pro Kilometer reißt jetzt nicht wirklich einen vom Hocker! Für Pendler mit einer 100Km-Leistung sind das aber schonmal 100 Taler. Das jeden Tag (Mo-Fr) macht 500 Taler in der Woche. Im Monat also ca. 2000 Taler. Die Extra Kilometer lass ich jetzt mal weg. Aber man kann (im Vergleich zu anderen „Bonusprogrammen“) schnell einen Gutschein erhalten. Die TankTaler fürs tanken kommen ja auch noch. Ich würde behaupten das man also ohne Probleme, innerhalb von ca. 2 Monaten die erste Schwell-leiste erreicht hat.
    Für den Raum KÖLN muß ich allerdings beanstanden das es wenig Auswahlmöglichkeiten für die sogenannten“Bonustaler“ gibt. Man merkt zwar das sich TankTaler bemüht neue Partner ans Land zu ziehen da sich die Bonusaktionen so ca. 1x in der Woche aktualisieren aber die Auswahl ist bisher mager. Nur ein Aktionsangebot (Flughafen-Parkplätze) und die Standard-Angebote von Tanktaler selbst (Freunde werben z.B.)
    Ein weiterer (Angst)punkt ist die zeitliche Begrenzung der Aktionen. Beispiel: Bisher kriegt man nur bis ende dieses Jahres für jeden KM einen Taler…Danach weiß man nicht da der „Kampagnen-status“ in Countdownmodus halt nur bis zum Ende geht …Gehe aber davon aus das es verlängert wird da sonst die Nutzer wohl schnell aufschreien werden.

    Ja und dann die Datengeschichte: Mir ist wohl klar das „TankTaler“ nun immer weiß wo sich mein Auto befindet. ABER: ICH weiß es dafür auch. Auf Groß-Parkplätze (Stadion, Einkaufszentren, Schwimmbäder) ist das super mega praktisch. Man kann sich sogar über die App zum Auto navigieren lassen. Mir persönlich reichte bisher der GPS-Status mit meiner Position und die des Autos. Aber die Navigationsgeschichte ist natürlich ebenfalls voll praktisch.

    Dann natürlich die Tatsache das ich immer weiß wo mein Auto steht, bzgl. Diebstahl. Ist das Auto weg weiß ich wo es ist. Findet meine App den Stecker nicht (Dieb hat den Stecker entfernt) kann ich mir genauso Sorgen machen und würde es zumindest überprüfen was da los ist beziehungsweise kann über Handy wohl mit einem Diebstahl rechnen! Würde dann natürlich eher auf ein Defekt des Steckers hoffen aber soviel Konjunktiv ist auch nicht mehr schön 😉 😉

    Die Vorteile überwiegen also deutlich.

    + Ach so, noch was zum Support: Mega klasse! Ich konnte mich immer recht zeitnah mit irgendjemand, irgendwie unterhalten. Am schnellsten ging es bis jetzt über Facebook. Sehr kompetent, freundlich und mit hilfreichen Antworten zu den Fragen die man stellt.

    Klar, wenn man das alles so ein bisschen beobachtet sieht man das manche Antworten „copy-paste“ sind! Das gilt natürlich hauptsächlich für die (leider inzwischen sogar vermehrt mega unfreundlichen) Nachfragen bzgl. Steckerversand.
    Mein Tipp an alle: Meldet euch an! Schreibe auch deswegen hier (so viel) da es auch für mich vom Vorteil ist das mehr Menschen diesen TankTaler-Stecker nutzen. Das würde die Angebotsleiste für meinen Raum natürlich erweitern. Es gibt dann auch für uns im Kölner-raum bald immer mehr Tankstellen an denen wir mit dem Handy dann, zum Beispiel, bargeldlos bezahlen können. Läuft dann wohl über ein Lastschriftmandat. Wobei mich dieses Feature etwas verwirrt da die Nutzung von Smartphones/Handys an den Zapfsäulen ungern gesehen wird…
    Wichtig auch: KÖLNER RAUM IST NICHT GLEICH KÖLN. Damit sind lediglich die Metropolregionen gemeint. So wie es aussieht handelt es sich beim „Kölner Raum“ auch um das Ruhrgebiet und Rheinland.
    TankTaler bevorzugt (bzgl. Steckerzusendung) natürlich die Anmeldungen aus den bisher „freigeschalteten“ Regionen. Aber derzeit findet wohl bei TankTaler ein sogenanntes „Ranking“ statt.
    Desto mehr Leute für eine Region sich anmelden umso wahrscheinlicher ist es das TankTaler diese Region als nächstes freischaltet. Aktuell führt grade Stuttgart, dicht gefolgt von Frankfurt!

    Wie gesagt: 5 Sterne-top- Bewertung
    -Ich habe fertich- 😉

  11. Tolle ausführliche Bewertung. Als wir damals den Artikel geschrieben haben, gab es den Stecker ja für alle Anmelder – egal aus welcher Region. Hoffen wir dass bald mehr Menschen in den Genuss des Steckers kommen können.

    • Diese Zeiten habe ich leider dann wohl noch nicht mitbekommen…Das Konzept gefällt mir allerdings aus nur einem Prinzip: Es ist eine echte „Win-Win“-Situation. Klar; ich „verkaufe“ meinen Standort. Jederzeit. Aber mal ehrlich: Das tun wir im Smartphonealter automatisch. Dabei ist es, ironischerweise, völlig schnurz ob ich grad im Auto sitze oder es verlasse. Das wissen leider die wenigsten Smartphonenutzer… Ich hoffe nur das die Leute sich für die Sache weiter interessieren und sich TankTaler so halten kann…Könnte mir gut vorstellen das es bald eine nicht mehr wegzudenkende „SmartCar“- Funktion wird…

Kommentieren Sie den Artikel


*