Medion fordert Garmin & Magellan heraus

1

Elektronik-Hersteller Medion – bei mobilen Navigationssystemen immerhin die weltweite Nummer 4 – greift nun auch im Bereich der Outdoor-Navis an. Auf der IFA in Berlin (2.-7.9.2011) wird Medion das GoPal S3857 der Öffentlichkeit vorstellen.

Mit dem Gerät strebt Medion die Preisführerschaft an. Angesichts eines empf. Verkaufspreises von 199€ und einem wahrscheinlichen Straßenpreis der darunter liegen wird, erscheint dies auch möglich.

Das GoPal S3857, welches durchaus an das Design der Garmin Oregon/Dakota erinnert, kommt mit einem 3 Zoll Touchscreen auf den Markt. Vorinstalliert sind eine Europa-Topo (Maßstab 1:100.000) und aktuelles OSM-Kartenmaterial. Außerdem liegt dem Gerät noch ein Gutschein für eine detaillierte Topo (1:25.000) eines Wunschgebietes bei. Wie groß die einzelnen Gebiete der Detail-Topos sind, ist noch nicht bekannt, aber dennoch ist das Kartenmaterial im Auslieferungszustand schon einmal vorbildlich. Schaut man sich an, was die Konkurrenz in der 200 EUR-Klasse bietet, scheint das GoPal (fast) konkurrenzlos zu sein. Denn Magellan eXplorist GC und 310 sowie das Garmin Dakota 10 bieten lediglich Basiskarten und meist keine oder schlechte Erweiterungsmöglichkeiten. Lediglich das Dakota 20 bietet dank Speicherkartenslot genug Platz für Erweiterungen.

Das GoPal wird mit einem internen Lithium-Ionen Akku betrieben. Dieser soll für 8h Betriebszeit sorgen. Durch den fest eingebauten Akku wird eine sehr niedrige Bauhöhe möglich, das GoPal ist lediglich 18mm dick. 8h Betriebszeit sollte zwar für die meisten Cache-Touren reichen, aber es ist schon ein Nachteil unterwegs nicht einfach mal neue Batterien einlegen zu können. Allerdings gibt es ja die Möglichkeit das Gerät mit dem KFZ-Ladekabel oder einem externen Powerpack aufzuladen. Das Gerät, welches den IPX 7 Standard erfüllt, soll sehr robust sein und das Display eine gute Ablesbarkeit bei Sonneneinstrahlung bieten. Außerdem sind ein 3 Achsen Kompass und ein barometischer Höhenmesser vorhanden.

Bekannt ist ebenfalls, dass Medion dem GoPal Geocaching-Funktionen spendieren wird. Wie das genau aussehen wird, werden wir hoffentlich in Kürze wissen.

Vorbildlich ist jedenfalls der Lieferumfang: Neben der DVD mit dem Kartenmaterial liegen auch ein Fahrrad-/Motorrad-Lenkerhalter, ein USB-Kabel und ein Netzkabel bei.

Nachfolgend die bisher bekannten technischen Daten:

ModellMedion GoPal S3857
Display3 Zoll / 7,62cm
transreflektiver Touchscreen
400 x 240 Pixel Auflösung
Abmessungen120 x 69,5 x 18,5 mm
Gewicht: 148g
GPSSiRFStarIII™ GPS Empfänger
ProzessorSamsung 400 MHz Prozessor
SoftwareMEDION GoPal Navigator ME 5.5
Arbeitsspeicher128 MB
interner Speicher8GB
Speicher erweiterbarnoch nicht bekannt
SchutzklasseIPX 7
Akkuinterner Lithium-Ionen Akku
bis zu 8h Betriebszeit
Features- 3D Kompass
- barometischer Höhenmesser
- Geocaching-Funktion
- Outdoor-POIs (Radwege, Berggipfel, Aussichtspunkte)
- Track-Funktion
- kompatibel mit GPX-Dateien
Kartenmaterial- Topo Europa (1:100.000) vorinstalliert
- Europa OSM.Karten vorinstalliert
- Gutschein für 1:25.000 Topo

Es können mehrere Karten kombiniert angezeigt werden.
Kartenformate- Topografische Karten
- Vektorkarten
KonnektivitätMini USB
Lieferumfang- Navigationssystem MEDION® GoPal® S3857
- Gutschein für einen hochauflösenden, topografischen Kartenausschnitt
- DVD mit der MEDION® GoPal® Outdoor-Navigationssoftware
- Outdoor-Kartenmaterial
- Lenkradhalterung für Motorrad/Fahrrad
- USB 2.0 Kabel
- Netzteil
Preisempf. VK 199 EUR
Straßenpreis: ca. 170€

Erstes Fazit

Natürlich ist es schwer anhand der Pressemitteilung und Bilder ein Fazit zu treffen. Auf dem Papier hat das Gerät aber das Zeug Garmin und Magellan in echte Bedrängnis zu bringen. Schaut man sich die Konkurrenten in dieser Preisklasse an, scheint das Medion GoPal in einer eigenen Klasse zu spielen. Vor allem das umfangreiche Kartenmaterial und das umfangreiche Zubehör klingen sehr interessant. Auch das Äußere – auch wenn es Garmin-inspiriert scheint – sieht erst einmal gut aus. Vor allem scheint es, als ob das GoPal im Vergleich zu den Garmin Oregons, sehr flach ist.

Da das Gerät auch ab September ausgeliefert werden soll, bemühe ich mich um ein Testgerät, um es näher begutachten und testen zu können.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.