Abgeschnitten – Verfilmung des Psycho-Thrillers mit Schnitzeljagd

2

Vor ziemlich genau 5 Jahren haben wir Euch den Thriller Abgeschnitten von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos vorgestellt. Der Thriller bediente sich dabei der „Schnitzeljagd“ m ein Katz und Maus-Spiel zwischen dem Mörder und seinem Verfolger zu entfachen.

Nun wird das Buch mit Moritz Bleibtreu, Fahri Yardim und Lars Eidinger in den Hauptrollen verfilmt. Regie führt Christian Alvart, der unter anderem durch den Film Antikörper und einige Tatort-Folgen Regie-Erfahrung sammeln konnte.

Kinostart für den Film soll am 11. Oktober 2018 sein.

Als Gerichtsmediziner Dr. Paul Herzfeld (Moritz Bleibtreu) eine Kapsel im Kopf einer schwer verunstalteten Leiche findet, ahnt er Fürchterliches. Seine Vermutungen bestätigen sich, als er aus der Kapsel ein Stück Papier zum Vorschein bringt, auf das nur eine Telefonnummer und der Name von Herzfelds Tochter Hannah (Barbara Prakopenka) geschrieben stehen. Schon beim Wählen der Nummer ist Paul klar, dass seine Tochter entführt wurde und er ein Spiel um Leben und Tod gewinnen muss.

Der erste Hinweis führt Paul zu der Comiczeichnerin Linda (Jasna Fritzi Bauer), die er verzweifelt mit ins Boot holen muss. Nur übers Telefon mit Paul verbunden, muss Linda auf der derzeit wegen eines Sturms abgeschnittenen Insel Helgoland eine Autopsie bei der nächsten Leiche durchführen. Währenddessen versucht Paul in Berlin weiterhin das Rätsel um die Entführung zu lösen und nutzt dafür den Sportwagen seines eingebildeten Praktikanten Ingolf (Enno Hesse), alles in der Hoffnung, Hannah lebendig wieder in seine Arme schließen zu können.

Abgeschnitten: Thriller
  • Sebastian Fitzek, Michael Tsokos
  • Knaur TB
  • Taschenbuch: 400 Seiten

2 Kommentare

  1. Klingt spannend und wegen der genannten Schauspieler wohl auch sehenswert – der Bezug zu Geocaching (= „Schnitzeljagd“?) erschließt sich mir aber nicht so ganz, lasse mich da aber gerne eines besseren belehren…

  2. @prattenberg: Dito. Ich hatte jetzt eigentlich auch erwartet einen Film mit Bezug zum Geocaching zu finden, aber mit GPS hat der Streifen wohl eher weniger am Hut.
    Dennoch – oder gerade deswegen (waren alle bisherigen Filme mit Geocaching doch nur Murks) – vermutlich sehenswert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.