Bruno braucht seine Eltern! Wir wollen helfen!

9

Wie sicherlich die meisten von Euch wissen, ist ein Teil des gocacher-Teams eng mit den Kingz (LostPlaces4TheKingz) verbunden. Schon seit einigen Jahren steht bei den Kingz auch immer wieder die uneigennützige Unterstützung der Deutschen Krebshilfe im Vordergrund.

Gern haben wir diese Aktionen geteilt und geholfen diese zu verbreiten. Auch mit unserer Charity-Postkartenaktion haben wir einige hundert Euro für die Deutsche Krebshilfe spenden können. Nun hat uns ein Fall aus unserer gemeinsamen Heimatstadt aber so berührt, dass wir uns dazu entschlossen haben auch etwas beitragen zu wollen.

Konkret geht es um den dreijährigen Bruno aus Dessau. Am 25. Januar 2017 erhielten die Eltern des kleinen Bruno die schreckliche Diagnose Wilmstumor (Nierentumor), Stadium 4. Bruno musste dann sofort in die Universitätsklinik nach Halle und dort vier Wochen verbringen. Für die beiden berufstätigen Eltern bedeutet dies eine enorme Belastung – auch finanziell. Beide sind berufstätig und wollen ihren Sohn aber natürlich nicht allein lassen. Allerdings zahlt die Krankenkasse nur jeweils zehn Tage Kinderkrankentagegeld. Auch die Umgestaltung der Wohnung (Entfernung aller Teppiche, Grünpflanzen etc) kostete weiteres Geld.

Der Kleine ist derzeit wieder im Krankenhaus, wo Metastasen aus einem Lungenflügel entfernt wurden. Im Anschluss geht es weiter mit ambulanten Behandlungen und Chemotherapie.

Die Betreuung des kleinen Bruno belastet die kleine Familie enorm und so gibt es in Zusammenarbeit mit dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospiz in Halle einen Spendenaufruf. Um Bruno bis Ende des Jahres intensiv betreuen zu können, sind 27.000 Euro notwendig.

Unterstützung ist zum Beispiel über die Spendenplattform betterplace.org möglich.

Die Kingz stellen für diesen Fall, der uns alle sehr betroffen gemacht hat, ein weiteres komplettes Set der Difficulty 666 Geocoin (D666) inklusive einem Präsenter aus Acrylglas zur Verfügung und hoffen, dass dadurch möglichst viel Geld zusammenkommt. Der Bieter mit dem zweithöchsten Gebot aus der ersten Auktion stand ohne zu Zögern zu diesem Gebot und hat das Set für 1.077€ ersteigert, die Kingz haben am Ende auf 1.250 Euro aufgerundet. Inzwischen wurde diese Summe bereits überwiesen.

10 mal gocacher Magazin Lifetime-Abo

Auch uns ist bewusst, dass es viele traurige und bewegende Schicksale gibt. Aber dieser Fall hat uns persönlich besonders betroffen, und so möchten wir zumindest in diesem Fall versuchen die Nöte der betroffenen Familie ein wenig zu lindern.

Zu diesem Zweck stellen wir 10 lebenslange Abos des gocacher Magazins zur Verfügung.

Zusammen mit der ersten Ausgabe Eures lebenslangen HELFER-ABOS erhaltet Ihr ein dickes, fettes Überraschungspaket gefüllt mit zahlreichen Extras unserer Sponsoren, die sofort und ohne zu zögern tolle Preise zur Verfügung gestellt haben. Enthalten sind auch zukünftig alle gocacher Jahreskalender und Sonderhefte.

Wir vergeben die 10 Lifetime-Abos inkl. Überraschungspaket an die zehn Personen, die dafür die höchste Summe bieten. Die Aktion geht bis zum 7. Mai (22:00 Uhr). Wir werden – sobald mindestens 10 Gebote vorliegen – die Mindestsumme hier veröffentlichen. So könnt Ihr gegebenenfalls Euer Gebot aktualisieren. Im Anschluss werden wir die gesamte Summe an die Betroffenen übermitteln und den entsprechenden Nachweis an dieser Stelle einfügen. Bei neuen Geboten wäre eine Erhöhung um mindestens 5€ zum niedrigsten Gebot in der Top10 schön.

Wir sind sprachlos und gerührt. Dank unserer großzügigen Leser ist eine unfassbare Summe von 2.250€ zusammengekommen!

DANKE!

Am Montagabend war es soweit und wir haben die komplette Spende von 2.250 Euro an Betterplace übertragen!

Das Kleingedruckte:
Das lebenslange HELFER-ABO läuft ohne Zeitbegrenzung solange das gocacher Magazin erscheint. Bei Einstellung des Magazins erlöschen alle Ansprüche gegenüber gocacher.de.

Foto: Kristin Jänicke

Quelle: Artikel der Mitteldeutschen Zeitung

9 Kommentare

  1. Und da ist er, der 4. Beitrag heute. Ist zwar traurig, aber bitte mal alle Beiträge in EINEM Newsletter verschicken. Das sollte doch möglich sein.

    • Der Newsletter wird nicht durch uns, sondern extern erstellt. Wir können es nicht beeinflussen, dass nach jedem Artikel-Publish eine neue Mail erstellt wird.

  2. Möchte mich Beate anschließen. Wenn das jetzt so weiter geht, werde ich den Newsletter wieder abbestellen und auch nicht mehr weiter empfehlen

  3. Wie mich so eine Jammerei wegen dem Newsletter aufregt. Es steht doch klipp und klar dass es ein Benachrichtungsservice ist. Wen man den bestellt, muss einem doch klar sein, dass man über jeden neuen Beitrag eine Nachricht erhält. Will man dies nicht, darf man das nicht bestellen. Und nun erscheinen einmal 4 Meldungen an einem Tag (dich jetzt auch nicht persönlich alle superwichtig fand) und schon wird nur rumgeheult. Es ist ein zusätzlicher Service den man nicht nutzen muss. Und schon nächste Woche gibt es vielleicht nicht eine einzige neue Meldung.

    Ich zumindest finde es gut eine sofortige Nachricht über neue News zu erhalten.

    • Es wäre schön wenn die Diskussion nicht unter einem für uns so wichtigen Beitrag geführt werden würde.

      Für sofortige Benachrichtigung über neue Artikel haben wir auch noch unseren WhatsApp Service, so dass wir zumindest erwägen den Service für den Newsletter-Versand zu wechseln – z.B. zu einem Plugin/Anbieter der es Abonnenten erlaubt zu wählen ob man eine sofortige Nachricht wünscht oder eine tägliche Zusammenfassung.

      Wir nehmen die Kritik ernst und werden darüber beratschlagen. Das soll dann bitte auch das Schlusswort dazu – zumindest unter diesem Thema sein.

      Vielen Dank!

  4. Find‘ ich ne gute Sache – fein, dass sich GoCacher da engagiert. – Allerdings finde ich auch den Einwand von Beate gerechtfertigt – so wie sie denken sicher viele, bloß sie hat zur beherzt zur Tastatur gegriffen – Motto: Hört die Signale! 😉

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*