Die Zukunft der Wherigo-Caches

14

Es war der 3. Januar 2008 als Groundspeak mit den Wherigo-Caches eine neue Cacheart startete die sich erheblich von den bis dahin verfügbaren unterschied. In Verbindung mit Garmin Geräten wie dem Colorado oder einem damals modernen PocketPC sollte Geocaching einen interaktiven, modernen Anstrich erhalten.

Groundspeak setzte große Hoffnungen in diesen Cachetyp und startete mit wherigo.com eine eigene Internetseite um alle Informationen und den Download der benötigten Cartridges auf einer Seite zu bündeln. Zusätzlich wurden und werden die Wherigo-Caches auf geocaching.com dargestellt und geloggt.

Wherigo-Seite im Januar 2008
Wherigo-Seite im Januar 2008

Die Idee kam durchaus gut an in einer Zeit in der der Geocaching-Boom gerade einsetzte. Smartphones gab es noch nicht und so waren die interaktiven Möglichkeiten die Garmin-GPS und PocketPC boten innovativ und wurden interessiert aufgenommen. Aber, und so kennen wir Groundspeak, war auch dieses Projekt nicht sonderlich ausgereift. Wherigo.com sowie die benötigte Player- und Builder-Software starteten als Beta – und haben bis heute diese Beta-Phase nie verlassen. Von Anfang an erntete vor allem der Builder, der zur Erstellung von Wherigo-Caches benötigt wird, erhebliche Kritik. Unausgereift, instabil, unlogisch – waren nur einige Attribute die die Community der Software verlieh.

Groundspeak schien zu Beginn noch ernsthaft gewillt die Software zügig weiterzuentwickeln und Fehler zu beheben. In den folgenden Wochen und Monaten folgten zahlreiche Updates für den Builder und auch der Pocket PC-Player wurde nach und nach verbessert. Auch auf den Garmin-Geräten folgten nach und nach Verbesserungen durch Softwareupdates. Nach einer verhaltenen Startphase wurden immer mehr Wherigo-Caches veröffentlicht – durch Einfallsreichtum und Improvisationstalent der Community wurden die Caches immer besser und es entstanden einige echte Highlights.

Wherigo-Seite heute
Wherigo-Seite heute

Nur ein halbes Jahr nach Start der Wherigo-Caches folgte dann das was wir auch heute noch sehr gut von Groundspeak kennen: Man verlor offensichtlich die Lust an einem Projekt. Ende Mai 2008 gab es noch einmal Updates für Builder und Player und fortan überließ man die Homepage wherigo.com und die Software ihrem Schicksal. Man hatte plötzlich andere Prioritäten gesetzt die vor allem die kommerzielle Stärkung von Geocaching zum Ziel hatten. Das Projekt Wherigo rückte in den Hintergrund und wurde fortan von Groundspeak mit Missachtung bedacht. Immerhin wurde das Projekt nicht vorschnell eingestellt – man überließ es einfach seinem Schicksal.

Im offiziellen Forum gab es noch eine ganze Weile Durchhalteparolen von offizieller Seite. Immer mal wieder gab es Statements in denen man angab, sich bald wieder um das Thema Wherigo zu kümmern. Geschehen ist letztendlich gar nichts.

Die Community war dennoch nicht gewillt die Wherigos aufzugeben. Trotz bescheidener Möglichkeiten entstanden immer komplexere und aufwändigere Wherigo-Caches. Gerade in Deutschland gab und gibt es eine sehr aktive Wherigo-Community.

news-wherigo4Mit Urwigo entstand sogar ein alternativer Wherigo-Builder der sich mittlerweile zu einer stabilen und komplexen Softwarelösung entwickelt hat. Ganz ohne Unterstützung von Groundspeak wurde das Erstellen komplexer Wherigo-Caches mit Urwigo einfacher und erstmals gab es überhaupt eine stabile Softwarelösung.

Ende 2010 gab es dann einen weiteren Rückschlag für das Thema Wherigo. Nach Auseinandersetzungen von Garmin und Groundspeak ging man getrennte Wege und reduzierte die Zusammenarbeit auf ein Minimum. Das gipfelte darin, dass Garmin mit opencaching.com eine eigene (erfolglose) Geocaching-Plattform startete und auf den eigenen Geräten jede Verbindung zu geocaching.com kappte. Auf den ab 2011 erschienen Geräten verzichtete man dann auch auf den Wherigo-Player.

Inzwischen waren Smartphones aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Groundspeak startete zwar Apps für die gängigen mobilen Betriebssysteme wie Android und iOS – die Chance die Wherigo wiederzubeleben nutze man aber nicht. Aus der Community gab es nun auch Apps die das Abspielen von Wherigo-Cartridges auf dem Smartphone erlaubten. Diese Apps ermöglichten auch Android- und Apple-Nutzern das Abspielen von Wherigos – auch wenn kein entsprechendes Garmin-Gerät vorhanden war. Vor allem auch durch diese Apps starb der Cachetyp nie aus und es gab immer Nachschub an neuen Wherigos die zudem immer aufwändiger und interaktiver wurden.

Aktuell gibt es fast 800 Wherigo-Caches in Deutschland. Das ist im Vergleich zu den anderen Cachetypen zwar wenig. Angesichts der Tatsache dass es aber nur eine kleine Community gibt die aktiv neue Wherigos erstellt ist das mehr als beachtlich.

Der aktuell populärste deutsche Wherigo befinde sich übrigens in Dresden. Sightseeing WherIgo – The Old City of Dresden (GC1MPVZ) von afrineo konnte bis dato 504 Favoritenpunkte einsammeln und wurde fast 1.100 mal gesucht und gefunden. Ich durfte diesen Cache selbst bereits absolvieren und war wirklich begeistert. Der Cache ist interaktiver Stadtrundgang und Geocaching-Abenteuer zugleich und bietet eine tolle Mischung aus Information und Interaktion.

Caches dieser Qualitätsgüte sind das beste Beispiel dafür warum der Cachetyp Wherigo eine Chance verdient.

Die Zukunft

Nach jahrelangen Durchhalteparolen wurde es 2011 konkreter. Es gab erstmals wieder Aussagen von offizieller Seite, dass man sich demnächst wieder intensiver um die Wherigos kümmern werde.

In der Zwischenzeit kamen dann allerdings die Challenges. Mit diesen wollte man neue Wege beschreiten – aber die Geschichte wiederholte sich – denn auch diese Idee wurde nur halbherzig umgesetzt. Groundspeak investierte eine Menge Arbeit in dieses Projekt – entwickelte die Challenges letztendlich aber völig am User vorbei. Es kam wie es kommen musste und vor wenigen Tagen gab Groundspeak offiziell die Einstellung der Challenges bekannt.

Nachdem es im Sommer neue Aussagen von Brian und Jeremy bezüglich der Wherigo-Caches gab, dürfte die Einstellung nun Ressourcen für das Projekt „Wherigo 2.0“ freiwerden lassen. Erst bei den Geogames n Leipzig äußerte sich Jeremy dass man intensiv an den Wherigos arbeite und es wohl Ende 2012 neues geben würde. Aktuell dürfte das Jahr zwar ohne neue Infos verstreichen, dennoch dürfte es recht bald ein Revival geben.

Offiziell bekannt ist dazu zwar nicht viel aber man wird die neuen Wherigos wohl wie die Challenges direkt auf der Mutterseite geocaching.com integrieren. Es ist davon auszugehen dass die neuen Wherigo-Caches völlig neue Möglichkeiten bieten werden die an die heutigen Smartphones angepasst sind. Als sicher gilt, dass die neuen Wherigo-Caches nur noch auf aktuellen Smartphones gespielt werden können. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird Groundspeak für die gängigen mobilen Betriebssysteme eigene Apps veröffentlihen.

Wir rechnen im Laufe des 1. Quartals 2013 mit dem Start einer neuen Betaphase und entsprechenden Infos.

Es wäre schön wenn Groundspeak die Chance dieses mal nutzt und auch die Mitglieder nicht aus den Augen verliert. Die Erneuerung der Wherigo-Caches ist auf jeden Fall sinnvoller als das Verzetteln in Ideen die in der Community mehr Kopfschütteln als Begeisterung hervorrufen.

Autor: Marko Reichelt

14 Kommentare

  1. Es gibt wirklich viele tolle Wherigo-Ideen. Und gerade wenn die Groundspeak-Leute in Leipzig waren, dürfte ihnen aufgefallen sein, dass dort einiges entwickelt wurde, was die Möglichkeiten sinnvoll nutzt. Bei einigen Wherigos, die ich gemacht habe, handelt es sich im Prinzip nur um eine andere Form des Multis, aber es waren auch wirklich tolle Cartridges dabei, die dem Spiel einige ganz andere Aspekte verliehen haben. Ich freue mich immer, wenn ich Wherigos entdecke. Ich hoffe sehr, dass es einfacher wird, solche zu entwickeln, damit es mehr Leute tun, denn ganz oft hat man damit richtig viel Spaß. Ich hoffe auf eine baldige Nachricht hier, wie es voran geht!

  2. Ich durfte leide auch erst einen Wherigo suchen. Einfach eine tolle Sache.

    Würde gerne mehr davon suchen. Allerdings fehlt es an Möglichkeiten.

    Und das Erstellen ist wirklich nicht leicht. Habe mich mal daran versucht. Aber es aus Mangel an Fähigkeiten aufgegeben.

  3. 25 wherigos durfte ich inzwischen schon finden und da waren wirklich einige super Sachen dabei. Finde es sehr beeindruckend, was die Community und die Kreativität der Programmierer aus diesem Cachetyp teilweise rausholen.

  4. Also ich bin jetzt seit knapp eineinhalb Jahren als Cacher unterwegs. Meine Sammlungen beschränken sich bit jetzt aber so gut wie nur aus tradis. Von diesen Wherigos habe ich noch nie etwas gehört, und dieses Zeichen ist mir auf der Geocache Seite auch noch nie ins Auge gesprungen. Wie genau muss man sich denn so ein Wherigo vorstellen?
    Beste Grüße,
    Christian

    P.S. lasst das ja nicht die Muggel lesen 😉

    • Davon gehe ich nicht aus. Das wäre wieder nur ein Kompromiss in punkto Funktionen und Möglichkeiten.

      Wherigo 2.0 wird zu 99,9% eine Smartphone-only Angelegenheit.

      • Wenn das nur mit einem Mobiltelephon zu spielen sein wird, dann sollte es nicht auf geocaching.com gelistet werden. Geocaching ist das Spiel mit dem GPS-Gerät. Für Handy-Spiele gibt es genug andere Platformen.

  5. Das erste sowie fast das zweite Quartal vom Jahr 2013 sind nun abgelaufen.

    Läuft überhaupt noch was auf geocaching.com? Seit Einstellung der Challanges habe ich kaum mehr was vernommen. Bis auf, dass die Server immer mehr überlastet sind.

  6. Ich hab mal beim Geocaching HQ nachgefragt und wie es aussieht beschäftigen die sich lieber mit 1000 neuen Ideen (Lab-Caches)
    als mal eine Sache fertig zu machen :/ :

    „Hello Nils,

    Thank you for contacting us and for your interest in Wherigo. In order to support the rapid community growth of Geocaching.com in the past couple of years, it has been necessary to shift previously dedicated resources from Wherigo to Geocaching.
    Sorry that we can’t be of more help at this time.

    Best Regards,
    Jon („Moun10Bike“) „

  7. Jetzt ist es 2015 – Wherigo ist immer noch Beta, ein 2.0 ist nicht in Sicht. Lieber designt Groundspeak geocaching.com neu.

    Wenn ein 2.0 kommen sollte, würde ich mir wünschen das die alten Cartridges noch kompatibel sind.
    Na ja mal sehn ob noch etwas passiert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.