Erneuter Großeinsatz von Polizei & Feuerwehr – Obacht bei der Wahl des Cacheverstecks

3

Es ist nicht das erste mal, dass ein, ohne großartiges Nachdenken, gewähltes Cacheversteck zu Problemen führte.

So auch am vergangenen Samstag in Werder/Havel (Brandenburg). Ein Spaziergänger hatte mehrere verdächtige Koffer entdeckt, von denen einige auch in der Krone eines Baumes hingen. Die Koffer trugen das bekannte Symbol für Radioaktivität. Der Spaziergänger verständigte daraufhin die Polizei. Bei einem Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr wurden die Koffer mit schwerem Gerät geborgen. Wie die Polizei im Nachhinein bekanntgab, waren die Koffer offenbar Teil eines Geocache-Verstecks. Die Polizei hat nun Ermittlungen zur Identität des Eigentümers aufgenommen. Gegen ihn könnte ein Strafverfahren aufgenommen werden.

Quelle: Facebook-Seite der Höhenrettung Potsdam-Mittelmark
Quelle: Facebook-Seite der Höhenrettung Potsdam-Mittelmark

Inzwischen hat auch die zu Hilfe gerufene Höhenrettung Potsdam-Mittelmark Bilder der Bergung auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht.

Dieser Fall ist nur ein Beispiel für viele ähnliche Vorkommnisse in den letzten Wochen und Monaten. Gerade unter dem Gesichtspunkt der immer größeren Terrorangst (ob begründet oder unbegründet sei einmal dahingestellt) und die höhere Sensibilisierung der Bürger, wird es immer wichtiger dass auch wir Geocacher dem Rechnung tragen. Gewisse Arten von Verstecken – gerade dann wenn sie Teil der öffentlich wahrnehmbaren Umgebung sind – sind heute einfach nicht mehr angebracht. Auch die vermeintliche Anonymität der Plattform geocaching.com oder anderer schützt nicht vor einer eventuellen Verfolgung durch die Behörden. Groundspeak ist, was Behördenanfragen betrifft, durchaus auskunftsfreudig.

Es liegt also an uns allen, solche negativen Berichte zukünftig zu vermeiden. Dazu gehört es auch, dass man als Cacher der solche fragwürdigen Verstecke entdeckt, den Owner oder notfalls auch den zuständigen Reviewer informiert. Denn oft ist es nur Gedankenlosigkeit und keiner böser Wille der letztendlich zu solchen Einsätzen führt.

((cg))

3 Kommentare

  1. Hier wäre wohl besser ein Aufkleber der Deutschen Bank anstelle eines Radiaktiv Aufklebers besser gewesen.
    Dann wären die Koffer wohl nur gemuggelt worden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*