Erste deutsche GeoTour in Hannover gestartet

3

GeoTouren sind der nicht mehr ganz so neue Versuch von Groundspeak mit, zu kommerziellen Zwecken gelegten Caches, zusätzliche Einnahmen zu generieren.

Nachdem es in den USA bereits zahlreiche solcher Touren gibt, startet nach Nord-Europa und Schottland nun in Deutschland die dritte europäische GeoTour.

Auf einer eigenen Infoseite in deutsch stellt Groundspeak die Vorteile einer solchen Tour für Tourismusbehörden, Städte und Regionen heraus.

Was ist eine GeoTour?

Groundspeak beschreibt die GeoTouren wie folgt:

Eine GeoTour ist eine Zusammenstellung von Geocaches, die Geocacherinnen und Geocacher mitnimmt auf eine Tour durch eine bestimmte Gegend. Sie kann an einem Wanderweg, historischen Stätten, einem Park oder mitten durch ein Stadtzentrum führen. Bei jeder Station können familienfreundliche Aktivitäten hinzugefügt sein, ebenso wie interessante Informationen und kleine Geschichten sowie die markantesten Orte des Zielgebietes.

Bei der Entwicklung einer solchen GeoTour können interessierte Organisatoren, Behörden oder Firmen auf die Unterstützung von Groundspeak zurückgreifen. Bei der GeoTour in Hannover zeichnet sich das lokale Unternehmen GeheimPunkt GmbH verantwortlich. Das Unternehmen bietet bereits seit 2010 in der Region Hannover GPS-Schatzsuchen und Geocaching-Events für Firmen und Privatkunden an.

Geoheimnisse der Region Hannover GeoTour

Die erste deutsche GeoTour hat den Namen Geoheimnisse der Region Hannover (LINK) und umfasst 29 Caches. Darunter scheinen auch einige kleine Highlights zu sein. Der Tradi „Geoheimnisse SchAHAtzsuche: Nadel im Heuhaufen“ (GC4GA9A) konnte immerhin bereits 130 Favoritenpunkte einheimsen.

Bei den Caches der GeoTour handelt es sich aber nicht nur um einfache Tradis, auch komplexere Multi-Caches und Mysteries befinden sich unter den 29 Caches.

Wie es zu erwarten war, gab es auf die Veröffentlichung in der Community nicht nur positive Stimmen. Viele sehen die zunehmende Kommerzialisierung kritisch. So ganz neu ist das Grundprinzip kommerzieller Caches aber auch nicht. Bereits seit Jahren experimentiert Groundspeak mit Caches die einen kommerziellen Hintergrund haben. Schon 2001 veröffentlichte man in Zusammenarbeit mit den FOX Filmstudios die Project APE Caches zum „Planet der Affen“ Kinofilm und relativ aktuell sind es die verschiedenen Lab Caches mit denen Groundspeak herumexperimentiert.

Letztendlich fällt es mir schwer die GeoTouren wirklich negativ zu sehen. Wenn es gut gemachte und gut betreute Caches sind die tolle Orte zeigen und darüber informieren – dann spricht nicht allzu viel gegen diese wohl zukünftig verstärkt auftretenden GeoTouren.

LINK: Übersicht GeoTouren auf geocaching.com
LINK: GeoTour Geoheimnisse der Region Hannover
LINK: Internetseite zur GeoTour in Hannover
LINK: Internetseite der GeheimPunkt GmbH

3 Kommentare

  1. Klar will Groundspeak was vom Kuchen ab haben, Ist ja ein Unternehmen.
    Ich wäre dagegen, wenn meine Caches in solch einer Tour eingebunden werden. Oder bekommen die Owner von den Caches bei H von der GP GmbH etwas vom Umsatz?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.