Garmin stellt GPSMAP 66s & GPSMAP 66st vor

0

Outdoor-GPS Neuheiten sind rar geworden bei Garmin. Seit dem Oregon 700/750 kam eigentlich nichts Neues mehr in diesem Segment.

Mit dem Garmin GPSMAP 66s/st gibt es nun endlich mal wieder eine Neuheit vom US-Hersteller.

Zeitgemäße Ausstattung, gute Konnektivität und klassische Tastenbedienung sind die Haupt-Argumente für dieses Gerät. Im Vergleich zu Touchscreen-Geräten haben Tasten-bedienbare Geräte einen entscheidenden Vorteil: Sie sind auch bei Regen, mit Handschuhen und unter schwierigsten Bedingungen meist optimal bedienbar. Neben IPX7 ist das GPSMAP 66s/st auch nach dem Militär-Standard MIL-STD-810G zertifiziert. Dies garantiert einen noch besseren Schutz gegen Staub, Schmutz, Feuchtigkeit und äußere Einflüsse.

Verbessert wurde die technische Ausstattung in punkto Prozessor und RAM, neu ist ebenfalls eine Taschenlampe die auch über eine SOS-Funktion verfügt. Erweitert wurde auch der interne Speicher – anstatt 8 GB stehen nun 16 GB für Karten, Tracks, GPX-Dateien und mehr zur Verfügung. Natürlich kann dieser auch per microSD-Speicherkarte erweitert werden.

Auf den ersten Blick erkennt man auch das größere Display. Dieses wächst von 2,6 auf 3 Zoll. Auch die Auflösung wurde deutlich erhöht – von 160 x 240 Pixel auf 240 x 400 Pixel. Abmessungen (62 x 16 x 35 mm) und Gewicht (230 Gramm) bleiben aber nahezu unverändert. Unverändert ist hingegen die Stromversorgung, diese erfolgt weiterhin mit 2 AA-Batterien oder Akkus. Auch das Garmin Akkupack kann verwendet werden, ist aber nicht im Lieferumfang. Im GPS-Dauerbetrieb soll die Laufzeit bei ca. 16 Stunden liegen.

Dank auffälliger Helix-Antenne sollte stets ein guter Empfang von GPS/Glonass und Galileo-Satelliten gewährleistet sein. Bei den weiteren Sensoren gibt es keine Änderungen, weiterhin sind Kompass, Barometer und Höhenmesser mit an Bord.

Änderungen zum Positiven gab es auch beim Punkt Konnektivität. Neben ANT+ sind nun auch Bluetooth und WLAN mit an Bord. So ist auch die Verbindung zum Smartphone problemlos möglich.

Erscheinen wird das GPSMAP 66 in zwei Varianten. Der Unterschied zwischen 66s und 66st liegt im vorinstallierten Kartenmaterial. Das 66st für 449,99 Euro (UVP) kommt mit einer TopoActive Europa (OSM) Karte. Sie ist routingfähig und beherrscht Funktionen wie Active- & Roundtrip-Routing. Das 66s wird lediglich mit der normalen Standard-Karte ausgeliefert und wird 399,99 Euro kosten.

Verkaufsstart für beide Varianten soll noch im 4. Quartal 2018 sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.