Geocacher muss aus Baum befreit werden

4

Ein 37-jähriger Geocacher ist am Mittwochnachmittag in Hamburg in eine missliche Lage geraten.

Der Cacher wollte einen Cache in einem Baum bergen. Bei der Kletterei passierte das Unglück und der Mann blieb kopfüber im Baum hängen. Ihm gelang es zunächst nicht auf sich aufmerksam zu machen. Schließlich wurde eine Mitarbeiterin in einem nahen Pflegeheim auf den Pechvogel aufmerksam und alarmierte die Rettungskräfte.

Beteiligt waren die Freiwillige Feuerwehr Fuhlsbüttel, die Berufsfeuerwehr Alsterdorf sowie Notarzt und Höhenretter. Mit Hilfe von Steckleitern konnte der Mann schließlich aus seiner Lage befreit werden und wurde anschließend ins Krankenhaus zur Untersuchung gebracht. Letztendlich ging der Unfall glimpflich aus und der Geocacher trug lediglich leichte Verletzungen davon.

Titelbild: Christoph Ehleben / pixelio.de

4 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.