Geocaching und die Zwergenstaaten

4

Gastbeitrag von Cacher-Reisen | Zwergenstaaten oder besser Mikrostaaten sind laut Wikipedia „Souveräne Staaten mit einer festen Landmasse von nicht mehr als etwa 1000 Quadratkilometern Fläche (ohne maritime Hoheitsgebiete)“.

Von den 27 Mikrostaaten, wie sie bei Wikipedia gelistet sind, liegen sechs in Europa, alle südlich von Deutschland. Nicht enthalten sind Gibraltar und Isle of Man, die bei Geocaching.com aber als eigene Länder gelistet sind und von der Größe her auch als Zwergenstaaten gelten könnten. Diese ganzen Information ist für Geocacher interessant, da die Zwergenstaaten oftmals einen schnellen Länderpunkt bescheren – oder eben auch nicht…

Besucht man gerade ein Nachbarland oder ist auf Durchfahrt, dann ist der Länderpunkt ganz nah, schnell ist man in Europa mal über die Grenze gehuscht und findet in der Regel auch grenznah einen Cache.

Auf der anderen Seite können Zwergenstaaten auch schwer zu erreichen sein, weil sie eben nicht von großen Fluglinien angeflogen werden oder keine durchgehende Autobahnstrecke haben…. Wer im Januar versuchte, von Toulousse nach Andorra zu kommen, der weiß, wovon wir hier sprechen. Und auch bei günstiger Jahreszeit ist ein schneller, günstiger Hin- und Rückflug nach San Marino nicht zu bekommen. Ohne beschwerliche Autofahrt geht es kaum – oder eben mit Cacher-Reisen im bequemen Reisebus fahren lassen.

San Marino

Wer aber – wie wir von Cacher-Reisen – gerne alle Länder der Welt und zunächst mal komplett Europa bereisen und becachen möchte, der kommt eben an den Zwergenstaaten nicht vorbei.
Also machten wir uns an die Planung, wie man diese Länderpunkte in einer Gruppe an einem Wochenende einsammeln kann. Da aber nicht nur der Länderpunkt, sondern auch Sightseeing und der ein oder andere Cache auf dem Programm stehen sollte, war schnell klar, dass sich hier nicht mehr als zwei der verstreut liegenden Länder anfahren lassen. Aber das Jahr hat ja viele Wochenenden und so entstand die Idee, die Zwergenstaaten nach und nach zu besuchen.

Da wir manchmal auch ungeduldig sind und einfach viel zu gerne reisen, um hier noch lange warten zu können, wurde spontan das letzte (lange) Wochenende im Mai ausgesucht. So geht es vom 31. Mai – 3. Juni ab München über Österreich nach Italien. Unser erster Stopp ist Rom und damit verbunden natürlich Vatican City. Ziel ist es natürlich, den Vatican leer zu cachen, was nach derzeitigem Stand 9 Caches wären. Ein Event wird sicherlich an unserem Rom-Tag auch dabei sein.
Am darauffolgenden Tag bringt uns unser Reisebus bequem vom 4-Sterne-Hotel nach San Marino. Die Fahrtstrecke ist nicht weit und so bleibt noch einige Zeit am Tag, um ausgiebig in San Marino zu bummeln, zu cachen und auch etwas anzusehen. Derzeit liegen knapp 30 Caches in San Marino, allerdings auch sehr verstreut. Am Abend bringt uns der Bus zu unserem Hotel auf italienischer Seite von wo aus wir am Sonntag den Heimweg antreten werden. Ein verlängertes Wochenende und 4 mögliche Länderpunkte. Auch wer einige davon bereits abgehakt hat, wird sicherlich neue Caches zum entdecken finden.

Damit soll aber nicht genug sein. Zwei weitere Mikrostaaten haben wir uns für Ende diesen Jahres auf den Plan gesetzt. Vom 23. – 25. November soll es nach Monaco gehen. Als Startpunkt haben wir uns Ulm ausgewählt, das mit der Bahn und Auto gut erreichbar ist. Von dort geht es wieder mit dem Bus über die Schweiz und natürlich auch über Liechtenstein nach Frankreich. Den Samstag haben wir für cachen, bummeln, Casino, Café am Meer usw. ganz in Monaco. Hier haben wir derzeit knapp über 30 Caches gezählt.

Damit bietet Cacher-Reisen in diesem Jahr den Besuch von 4 Zwergenstaaten an. Wer sich für Gibraltar interessiert hat vielleicht mitbekommen, dass wir in diesem Jahr schon einen Wochenendtrip dorthin hatten und viel erlebt haben. Auch die Marokko-Gibraltar-Tour werden wir im kommenden Jahr wiederholen. Und natürlich überlegen wir auch, die Isle of Man und Andorra noch in das Reiseprogramm aufzunehmen. So dass wir Ende 2019 sagen können, alle Zwergenstaaten in Europa besucht zu haben. Jetzt geht es aber erst mal los mit Vatican City und San Marino – und wer schon mal dort war, weiß ja, Rom ist immer eine Reise wert!

Zwergenstaaten – Vatican City und San Marino

Vom 31. Mai bis 3. Juni bietet Cacher-Reisen eine Tour in die Zwergenstaaten Vatikan und San Marino an.

Strecke:
München – Österreich – Italien/Rom – Vatican City- San Marino – München

Leistungen:
– inklusive: Fahrt im modernen Reisebus,
– Übernachtung in 4-Sterne-Hotels
– Frühstück
– 4 Länderpunkte
– Events
– Cacheempfehlungen

Nicht eingeschlossen sind Eintritte und weitere Mahlzeiten.

Für nur 389.- EUR im DZ (EZ-Zuschlag 80.- EUR) kann man dieses Abenteuer in der Gruppe erleben.
Anmeldungen und weitere Informationen unter www.cacher-reisen.de

4 Kommentare

  1. Alles schön und gut. Länderpunkt ja, aber für die wenigsten gibt es auch das – bei vielen und auch bei uns begehrte – Länder-Souvenir im Profil, wie die Erfahrung gezeigt hat. Leider…

  2. Ich finde die Idee gar nicht so schlecht. Ich würde ausser Bus auch Ryanair berücksichtigen. Ich habe bereits Vatikan, Andorra, Gibraltar, Monaco und Malta besucht. Es war einfach toll. Würde auch gerne mal nach Asien, und zwar nach Macau…

  3. Lese den Beitrag gerade in meinem Hotel in Åland. Noch so ein Winzling mit eigenem Punkt. Sehr zu empfehlen ist die Anreise per Fähre aus Stockholm durch die Schärenlandschaft. Einfache Fahrt 5 1/2h. Deckpassage für nur 12 Euro.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.