GIGA-Event: Anmeldeboom, Kritik & Guidelines

0

Die gestrige Ankündigung des neuen Eventtyps „GIGA-Event“ sorgte wie zu erwarten war, für reichlich Wirbel in der Geocaching-Community. Vor allem aus Deutschland überwiegen kritische Stimmen – während bei Geocachern in aller Welt nun die Jagd nach dem neuen Icon eröffnet wurde und organisierte Reisen aus zahlreichen Ländern in Planung sind.

Groundspeak ist keiner leichten Situation – bedingt durch die große Anzahl an Geocachern mit unterschiedlichen Vorlieben und Geschmäckern und der immens fortgeschrittenen Kommerzialisierung des Hobbies – ist es eigentlich völlig egal welche Neuerung eingeführt wird. Es wird immer nicht unerhebliche Kritik aus der Community geben. Je nach Thematik ist diese mal umfangreicher oder auch nicht – das Thema GIGA-Event bewegt aber die Gemüter anscheinend sehr und so sind dieses mal besonders viele Stimmen aus den Reihen der Cacher zu vernehmen. Groundspeak agiert hier aber auch immer wieder etwas unglücklich – denn vielen Geocachern erscheinen andere Dinge viel wichtiger und drängender als ein neuer Eventtyp.

Unser gestriger Artikel zum Thema erreichte in 24 Stunden rund 5.000 Leser. Auch bei Facebook wurden bereits rund 8.000 Leser erreicht und es es gingen auch zahlreiche Kommentare zum Thema ein.

Facebook-Nutzer Christian schreibt zum Beispiel:

Hmm, bisal unnötig in meinen Augen. Waren teilweise die Mega Events nichts anderes als eine Mega Verkaufsshow, werden die Gigas dann GigaVerkaufsshows?

Noch etwas deutlicher wird Leser Indien Summer:

Dazu fällt mir wirklich nichts mehr ein. Das alles hat doch nichts mit dem Sinn von Geocaching zu tun. Wer an so einer Veranstaltung Teilnimmt ist kein wahrer Geocacher.

Eine ganz andere Meinung hat unsere Leserin Nicole:

Warum muss sich eigentlich über alles aufgeregt werden?

Also mich kotzt es wirklich MEGA GIGA an das immer andere bestimmten wollen wie ich mein Hobby auslebe. Wenn ich täglich durch nen Wald laufen möchte und dabei 100 Dosen in Reihe einsammeln möchte dann möchte ich das. Aber nein, böse böse Powertrails. Wenn ich nicht auf Bäume klettern will, dann will ich das nicht. Wenn ich 1x die Woche nur einen einzigen Cache suchen möchte, dann möchte ich auch das. Ist doch schön das dieses Hobby so individuell zu machen ist.
Wenn jemand sich mit 5000 Leuten treffen möchte soll er das tun. Wie viele gehen jährlich aufs Oktoberfest. Oder wie viele sind früher nach Berlin auf die LoveParade gegangen. Oder wie viele gehen jährlich auf die IAA….

Wenn euch was nicht passt dann ignoriert es doch. Es wird niemand gezwunge etwas zu tun.

Und sie hat unserer Meinung nach damit nicht unrecht. Das Hobby hat einfach so viele Facetten, dass jeder den Teil des Spiels für sich heraussuchen kann der einem gefällt. Dabei muss einfach nicht jedem alles gefallen. Natürlich darf man auch kritisch sein – aber jede „Neuerung“ aus Seattle aus Prinzip zu verdammen ist auch nicht wirklich zielführend.

Auch bei Twitter und auf anderen facebook-Seiten überwiegt auf den ersten Blick eher Unverständnis. Aber dieses Phänomen ist oft zu beobachten: Diejenigen denen etwas nicht passt oder gefällt tun ihre Meinung meist offensiver kund, als diejenigen die dem gegenüber positiv eingestellt sind. Vor allem in den zahlreichen neuen Logs seit Verkünden des GIGA-Status ist eher eine gewisse Euphorie auf den neuen Eventtyp zu spüren und auch auf der Facebook-Seite des Events ist die Stimmung etwas positiver.

Noch etwas anders sieht es im Rest der Welt aus – schon bei früheren Neuerungen war oft festzustellen, dass diese weniger kritisch aufgenommen wurden und eher von der Community akzeptiert wurden. So scheint es dem ersten Feedback im offiziellen Groundspeak-Forum nach auch dieses mal zu sein. Hier überwiegt Erstaunen, dass es so große Events gibt und erste Gruppen aus den USA, Großbritannien und anderen Ländern überlegen bereits Touren nach München zu organisieren um dieses Icon der eigenen Statistik hinzufügen zu können. Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass der GIGA-Status den Organisatoren einen Anmeldeschub, auch aus dem Ausland, bescheren wird.

Wir persönlich freuen uns mit den Organisatoren über den neuen Status und auf das Event. Auch wenn man natürlich der „Gigantonomie“ kritisch gegenüber stehen kann. Eventuell wäre es auch sinnvoller gewesen die Hürden für ein MEGA-Event einfach an heutige Cacherzahlen anzupassen. Aber das ist ein Thema bei dem man in der Community wohl keinen Konsens erzielen wird.

Inzwischen auch offiziell GIGA!
Inzwischen auch offiziell GIGA!

Ob man den Untertitel des Events von „Mia san Mega“ wirklich in „Mia san Giga“ umbenennen wird, wie von uns in der Titelgrafik dargestellt, ist indes noch nicht entschieden. Die Organisatoren werden das bei ihrem nächsten Orga-Treffen diskutieren. Nicht mehr diskutieren muss mann, dass es anlässlich des verliehenen GIGA-Status eine eigene, zusätzliche Event-Coin geben wird. Details dazu wird in Kürze von Seiten der Orga geben.

Update: Inzwischen wurde „Project Munich 2014“ ganz offiziell zum 1. weltweiten GIGA-Event „befördert“.

GIGA-Event Guidelines

Nachdem stash-lab sie gestern bereits auf seinem Blog vorgestellt hat, sollten die aktualisierten Guidelines bzw. Informationen noch heute auch auf der offiziellen geocaching.com Seite verfügbarsein. Zu den Giga-Events heißt es dort (übersetzt von uns):

Giga-Events sind die natürliche Weiterentwicklung der Mega-Events. Es ist der seltenste aller Eventtypen. Nachdem 5.000 Personen ihre Teilanhme an einem normalen Mega-Event bekundet haben, kann der Giga-Status durch das HQ verliehen werden. Und wie bei anderen Mega-Events behält sich das HQ vor, Veranstaltungen die auch von anderen kommerziellen Geocaching-Plattformen oder von mit ihnen verbundenen Firmen, gesponsert werden, abzulehnen.

Die wichtigsten Infos zu den GIGA-Events:

Gibt es ein eigenes Icon?
Ja

Zählt es in meiner Statistik?
Ja

Wieviele Teilnehmer sind für den Giga-Status nötig?
5000 oder mehr

Warum sind 5.000 Giga?
Ja, wir wissen dass im metrischen System giga für 1.000.000.000 steht. Wir haben uns aber dazu entschlossen bei unserem bisherigen System von Events und Mega-Events zu bleiben. Der Name „Fünftausend-Event“ passt da einfach nicht in das System.

Warum der neue Giga-Eventtyp?
Eine handvoll Events ist schneller und größer gewachsen als andere Events. Wir wollen dass honorieren und diese neue Erfahrung mit einem eigenen, neuen Eventtyp kennzeichnen.

Wann wird es das erste Giga-Event geben?
GC4K089, Project MUNICH2014 – Mia san Mega! (15. bis 17. August 2014) in München.

Wie bekomme ich den Giga-Status für mein Event?
Dein Event muss genügend Will Attends haben bevor es für den Giga-Status in Frage kommt. Wir betrachten alle Mega-Events ob sie für den Giga-Status in Frage kommen.

[clear]

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.