Gräfendorf: Geocacher finden Leiche im Wald

2

Es ist der Albtraum für viele Geocacher: Beim Geocachen im Wald oder auf einem Lost Place eine Leiche oder menschliche Überreste zu entdecken. Für zwei Geocacher wurde das nun im unterfränkischen Gräfendorf zur bitteren Realität.

Die zwei Geocacher haben das Skelett beim Geocachen in einem Waldgebiet entdeckt. Die Überreste befanden sich in einer etwa ein Meter breiten Röhre, unterhalb eines nie fertiggestellten Autobahnstücks aus dem zweiten Weltkrieg. Laut der Polizei kann auf Grund der Auffindesituation ein Gewaltverbrechen nicht ausgeschlossen werden. Man geht davon aus, dass der Körper an der Stelle bereits seit mehreren Jahren gelegen hat. Sichere Aussagen zur Identität der skelettierten Frau können derzeit noch nicht gemacht werden.

Laut verschiedener Presseberichte gibt es aber Vermutungen und Spekulationen, dass es sich um die seit zwölf Jahren vermisste Brigitte Volkert handeln könnte. Die damals 27-jährige Vierfachmutter aus dem Nachbarort Burgsinn verschwand 2005 spurlos. Ihre Leiche wurde nie gefunden.

Laut Presseberichten waren die beiden Geocacher auf der Suche nach einem neuen Cache-Versteck.

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*