Hartenstein: Geocacher stürzt 15 Meter in die Tiefe

3

In Hartenstein (bei Zwickau) ist ein 47-jähriger Mann beim Geocaching schwer verunfallt.

Der Mann war am Sonntagnachmittag mit seiner Frau geocachen, als er 15 Meter tief einen Abhang hinunterstürzte. Er zog sich dabei schwere Verletzungen zu, so dass der Mann mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Da seine Frau rund 20 Meter hinter ihm lief und den Unfall nicht sehen konnte, ist der Hergang zunächst unklar.

Wir wünschen gute Besserung!

3 Kommentare

  1. Ja, passiert immer wieder – bloß worin genau besteht die Korrelation zu Geocachen? Man könnte auch schreiben: „Vegetarier stürzt 15 Meter…“ oder „BMW-Fahrer stürzt 15 Meter…“ – Hmm.

    • Der Cacher ist einen steilen Abhang hinuntergestürzt. Offenbar war er seinem Navi zu einem Cache gefolgt, der dort am Fuße des Abhanges liegt, den nur Ortskundige kennen. Es handelt sich um einen Bonuscache. Die Koordinaten bekommt man oben im Wald, und wenn man dann geradewegs losläuft … kann so etwas passieren. Eigentlich muss man einen ziemlichen Umweg nehmen. Aber natürlich kann er auch ein BMW fahrender Vegetarier gewesen sein. Abgestüzt ist er aber wohl nur durch die Suche nach dem Bonus.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*