MegaBerlin – Listing veröffentlicht

3

Nun ist auch das Listing zum Berliner MEGA-Event online! Ab sofort könnt Ihr für „GC44D2J – MegaBerlin – Spuk unterm Riesenrad“ Euer „Will Attend“ loggen.

Das erste MEGA-Event in Berlin! Zeit wirds mag manch einer sagen, aber die Organisatoren wollen keine halben Sachen machen und so ist das MegaBerlin am 3.8.2013 auch nur die „Generalprobe“ für ein echtes MEGA-Wochenende im Jahr 2014.

Die genauen Details, das komplette Programm und alles was am Eventtag sonst noch geboten wird, wird nach und nach in den nächsten Wochen verraten. Es lohnt sich also Listing und Homepage im Auge zu behalten. Auch bei facebook und Twitter ist das MegaBerlin präsent.

[clear]
[clear]

Über den Spreepark Berlin

Kulturpark Plänterwald, 1985 | Bundesarchiv, Bild 183-1985-0404-021 / Franke, Klaus / CC-BY-SA
Kulturpark Plänterwald, 1985 | Bundesarchiv, Bild 183-1985-0404-021 / Franke, Klaus / CC-BY-SA

1969 als Kulturpark Plänterwald eröffnet, war der Park der einzige, ständige Freizeitpark der ehemaligen DDR. Nach der Wiedervereinigung war der Spreepark Berlins einziger Freizeitpark der aber gänzlich anders als die großen westdeutschen Parks gestaltet war. Wahrzeichen des Parks ist das große, weithin sichtbare Riesenrad mit 36 Gondeln und einer Höhe von 45 Metern. Erst 1989 wurde das Riesenrad umfassend restauriert. Nach der Wende übernahm die Spreepark Berlin GmbH den Betrieb und errichtete auch einige neue Fahrgeschäfte. Später wurde der Park umgestaltet und man übernahm auch Fahrgeschäfte eines pleite gegangenen Pariser Parks. Gestiegene Eintrittspreise, schlechte Parkmöglichkeiten und andere Umstände machten dem Park immer mehr zu schaffen und führten zu sinkenden Besucherzahlen. 2001 meldete die Spreepark GmbH dann Insolvenz an. In der Folge gab es noch einen regelrechten Krimi um den Betreiber Norbert Witte der sich samt einiger Fahrgeschäfte nach Lima absetzte. 2002 wurde der Park schließlich im Rahmen eines Insolvenzverfahrens abgewickelt. Seitdem verfällt das Gelände zusehends.

alter,geschlossener Spreepark Berlin "Riesenrad1"

Aber auch ganz aktuell beherrscht der Spreepark wieder die lokalen Medien. Es schien als sei mit der belgischen Freizeitpark-Firma Plopsa ein Investor gefunden, der auf dem Spreepark-Gelände einen neuen Freizeitpark errichten wolle. Erst vor wenigen Tagen hatte sich der Investor aber zurückgezogen. Begründet wird dies damit, dass man mit einer Million Besucher kalkuliere, die vorgesehenen Verkehrseinschränkungen hätten aber nur 500.000 Besucher ermöglicht. Nun wird das Erbbaurecht am schuldenbelasteten Grundstück am 3. Juli zwangsversteigert.

Der Spreepark sieht also auch weiterhin einer ungewissen Zukunft entgegen. Das Event wird dies aber nicht betreffen.

Titelbild: © tolin – Fotolia.com
Newsbild: © Christian Baumgarten – Fotolia.com

3 Kommentare

  1. Dieses Jahr nicht. Wenn ich das Listing richtig gelesen habe, findet dann im nächsten Jahr ein weiterer Mega in Berlin statt. Das merke ich mir dann vor. 😉 Danke für die Mitteilung. Und bis nächstes Jahr.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.