Pearl bringt robustes Outdoor-Smartphone Simvalley SPT-900 nach Deutschland

1

Smartphones die mehr einstecken können und auch mal ein paar Regentropfen verzeihen liegen durchaus im Trend. Vor allem Sony und Samsung haben inzwischen einige dieser Produkte im Sortiment.

Richtige Outdoor-Smartphones sind dies aber nicht und bei größeren Stürzen oder länger anhaltender Nässe kommen diese ganz schnell an ihre Grenzen. Vom asiatischen Hersteller Simvalley kommt mit dem SPT-900 nun ein ordentlich ausgestattetes Smartphone auf den deutschen Markt, welches dank IP67-Zertifizierung und Gorilla Glas auch härtere, äußere Einflüsse verzeiht.

Das SPT-900 ist gemessen an der Ausstattung eher ein Mittelklassegerät. Die technische Ausstattung ist nicht überragend geht aber für diese Geräteklasse in Ordnung. Vor allem da hier nicht technische Höchstleistungen, sondern Robustheit und Ausdauer im Vordergrund stehen.

Ausgestattet ist das Outdoor-Smartphone mit einem 4 Zoll großen IPS-Display. Die Auflösung beträgt 854 x 480 Pixel, das ist zwar nicht überragend geht aber bei der Displaygröße in Ordnung. Im Inneren verrichtet ein 1,2 GHz Quad-Core Prozessor, vermutlich von MediaTek, seine Dienste. 1 GB RAM und 4 GB interner Speicher sorgen nicht für Jubelstürme sind aber in der Mittelklasse akzeptabel, zumal der interne Speicher einfach mit microSD-Karten erweitert werden kann.

Eine 8 Megapixel-Hauptkamera und eine 1,3 Megapixel (interpoliert) Frontkamera erlauben zumindest einfache Schnappschüsse. Ein Plus des SPT-900 ist aber sicher die DualSIM-Funktionalität bei der zwei SIM-Karten gleichzeitig betrieben werden können. Natürlich sind auch GPS und Bewegungs-, Lage- und G-Sensor mit an Bord.

Dank des recht starken 2.800 mAh Akkus dürfte die praktische Nutzungsdauer relativ lang sein. Wie lange sich das mit Android 4.2 ausgestattete Smartphone tatsächlich nutzen lässt überprüfen wir in Kürze in einem ausführlichen Praxistest.

Das Simvalley SPT-900 ist in Kürze für 249 Euro im amazon-Shop des Versandhändlers PEARL erhältlich.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*