rottenplaces veröffentlicht Lost Place eMagazin

0

Fans von Lost Places dürfte die Internetseite rottenplaces.de ein Begriff sein. Die Seite existiert bereits seit 2009 und beschäftigt sich mit Lost Places und Urban Exploring.

In den vergangenen Jahren wurde rottenplaces zu der Anlaufstelle für Urban Explorer und Lost Places Freunde im deutschsprachigen Raum.

Die umfangreiche Internetseite hält mehr als 12.000 Bildern zu über 200 Lost Places aus Deutschland und benachbarten Ländern bereit. Von A wie Abhörstation Teufelsberg bis Z wie Zuckerfabrik Klein-Wanzleben gibt es kaum einen deutschen Lost Place der hier nicht mit eindrucksvollen Fotos vertreten ist. Zu den meisten Lost Places gibt es außerdem interessantes Hintergrundwissen und nicht selten auch ein stimmungsvolles Video.

news-rotten2Auch das rottenplaces URBEX-Forum hat sich zu einem wichtigen Anlaufpunkt der deutschen Urbexer-Szene entwickelt.

Neben den eigentlichen Bildern und Hintergrundinformationen gibt es auch zahlreiche Basis-Informationen, Grundlagen und Tipps & Tricks für das Urban Exploring.

rottenplaces eMagazin

Am 1. April hat rottenplaces nun erstmals auch ein elektronisches Magazin zum Thema Lost Places veröffentlicht. Das Magazin kann direkt im Browser betrachtet werden oder auch als PDF-Datei heruntergeladen werden. Das eMagazin soll fortan einmal pro Quartal erscheinen und soll Lost Places vorstellen und auf interessante Events hinweisen. Abgerundet wird das Magazin durch interessante Interviews und Neuigkeiten aus der Szene.

Die Erstausgabe umfasst 42 Seiten und stellt zahlreiche Lost Places wie beispielsweise die Zeche Hugo oder das ehemalige Reichsbahnausbesserungswerk Magdeburg vor. Außerdem gibt es Infos zum Film „Geschichten hinter vergessenen Mauern – Fortsetzung.“

Das Layout des Magazins ist stimmig und überzeugt mit großflächigen, tollen Bildern. Auch die Informationen und Texte können überzeugen. Das Beste an dem Magazin ist aber die Tatsache, dass der Download des Magazins komplett kostenlos ist.

Uns hat das Erstlingswerk sehr gut gefallen. Vor allem da immer mehr Lost Places durch Abriss und Verfall verschwinden, hilft das Magazin das Andenken daran zu wahren und die interessanten Hintergrundinfos liefern einen tollen Einblick in die Geschichte der oft immer noch eindrucksvollen Gebäude.

LINK: rottenplaces – Ausgabe 1 online anschauen (Flash benötigt)
LINK: rottenplaces – Ausgabe 1 (PDF-Download, 161MB Größe, rechte Maustaste und Speichern unter auswählen)
LINK: rottenplaces.de Internetseite

Bilder: rottenplaces.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.